Five Ten Dragon Test

8.8
User Bewertung: Bisher keine Bewertung! Füge Deine Bewertung hinzu
Folge mir

Philipp Lennartz


Sales Assistant
bei SportScheck GmbH
Philipp Lennartz ist seit über 16 Jahren leidenschaftlich im Klettersport unterwegs. Verbunden mit der vorhanden Onlineaffinität war die Entstehung dieser Seite eine logische Konsequenz.

Qualifikationen Sport:
# B.A. Sport und angewandte Trainingslehre (FH)
# Trainer B & C Wettkampfklettern (DAV)
# Fitnesstrainerassistent (DSSV)
# Bouldern bis fb 8a+
# Sportklettern bis 10-/10 UIAA
Boulder/Routen Tickliste auf 8a.nu

Qualifikationen BWL:
# Sport- und Fitnesskaufmann (IHK)
# SAP-Einkäufer (SGD)
# Online-Marketing-Manager (IHK)
# Dipl. Online-Marketing (Shaw-Academy)

Direkter Kontakt:
kontakt@kletterschuhguru.de
XING | Linkedin
Folge mir
Der Five Ten Dragon Test Die Daten zum Kletterschuh: Ausrichtung: Weit Fortgeschritten bis Profi bzw. Katgeorie C Einsatzbereich: Bouldern; Sportklettern; Hallenklettern; schwere Projekte Leistenform: starke Asymmetrie Konstruktion:  Durchgehende Sohle, die sich nach hinten stark verjüngt Verschluss: Schnürung Vorspannung: stark Downturn: starker Downturn, vorallem im Vorderfuß Obermaterial: Cowdura / Synthetik Futter: kein Futter Farbe: pink, silber, schwarz Kombi ...
8.8 Gesamtnote

Passform
9
Komfort
6.5
Haltbarkeit
8.5
Sensibilität & Präzision
10
Reibungseigenschaften
10
Leisten- / Kantenstabilität
9.5
Heelhook
9.5
Toehook
7
Füge Deine Bewertung hinzu

Der Five Ten Dragon Test

Die Daten zum Kletterschuh:

  • Ausrichtung: Weit Fortgeschritten bis Profi bzw. Katgeorie C
  • Einsatzbereich: Bouldern; Sportklettern; Hallenklettern; schwere Projekte
  • Leistenform: starke Asymmetrie
  • Konstruktion:  Durchgehende Sohle, die sich nach hinten stark verjüngt
  • Verschluss: Schnürung
  • Vorspannung: stark
  • Downturn: starker Downturn, vorallem im Vorderfuß
  • Obermaterial: Cowdura / Synthetik
  • Futter: kein Futter
  • Farbe: pink, silber, schwarz Kombi
  • Zwischensohle: Dragon midsole stifner-hard
  • Sohle: 2,5mm Stealth HF (Vorgänger der Mystique-Sohle)
  • Gewicht: 360g für ein Paar
  • Größen: UK 1-12

Designed by climbing legends Fred Nicole and Dave Graham as the ultimate bouldering shoe, the Dragon has rmly established itself as the foot-tool of choice for The World’s Greatest Athletes™. Our acclaimed Stealth® HF™ rubber is super-sticky for pulling up under overhangs or throwing a heel hook.

So heißt es im Workbook von 5.10 und lässt schon viel über das Testergebnis vom Five Ten Dragon Test erahnen

Fazit:

Der Five Ten Dragon ist schon seit ein paar Jahren einer der beliebtesten Kletterschuhe bzw. Boulderschuhe bei dem ambitionierten Sportkletterer oder Boulderer, die in den oberen Schwierigkeitsgraden unterwegs sind oder dorthin wollen. Manche behaupten, dass der Schuh in Deutschland nicht oft geklettert wird. Dem ist aber nicht so. Gerade draußen am Fels sieht man ihn in den schwereren Routen oder Bouldern!

Ein klasse Schuh, der gerade durch seine Vorspannung, Downturn, Kantenstabilität und guter Reibung überzeugen kann. Auch bei extremem Hooks zieht es einem fast nie die Ferse aus und man kann sie voll belasten - dank Schnürung! Er ist präzise und dabei noch sensibel. Schwerpunkt beim Dragon ist das steilere Gelände.

Ein must-have für alle leistungsorientierten Kletterer, die den Punkt Komfort nachrangiger betrachten!


Schuhaufbau und Konstruktion

Der Five Ten Dragon ist ein typisch aggressiv und eher schmal geschnittener Kletterschuh mit Schnürung. Die S-geschwungene Sohle wird nach hinten immer schmaler bis sie sich zu einer schmalen Hookleiste verwandelt. Die Schnürung ist "normal", also keine Schnellschnürung. Hat aber den Vorteil, dass der Schuh ein handschuhartiges Gefühl vermittelt und man die Schnürung wirklich sehr fest ziehen kann.

Der starke asymmetrische Schnitt und der extreme Downturn wird zusätzlich noch dadurch verstärkt, dass die Mittelsohle im Vorderfuß sehr dünn wird oder ganz weggelassen wurde (leider gibt es dazu nur spärliche Infos - müsste man mal einen Schuh aufschneiden...).

Die Ferse ist einer der besten Hookfersen auf dem Markt. Ähnlich der Mad Rock Shark 2.0 Ferse, ist beim Dragon auch eine Gummilippe ein Hooken auf kleinen Leistchen möglich. Hier unterscheidet sich der Dragon auch deutlich zu anderen Fersen, wie z.B. dem auch beliebten La Sportiva Solution. Hier hat man eine ganz runde Ferse.

Von einem speziellen Toehook kann man beim Dragon leider nicht sprechen. Das ist leider auch ein kleines Manko im extremen Bereich. Ich selbst habe schon einige Boulderer gesehen, die sich den Schuh mit dem Resole-Kit von Five Ten getunt habe. Ich hingegen habe dann lieber einen anderen Toehookschuh wie den Solution angezogen.

Die 2,5mm Stealth HF ist einer der leistungsstärksten Gummis von Five Ten. Die spezielle Gummimischungen waren übrigens auch mit ein Grund dafür, dass Adidas Five Ten aufgekauft hat. Im Neuzustand kleben die beiden Sohlen fast aneinander. Nicht so extrem wie z.B. beim Boreal Falcon, aber relativ ähnlich. Der Sohlenrand ist etwas härter als unter den Zehen, was richtiges "Krallen" ermöglicht.

Die Anziehschlaufen sind breit genug, sodass man ordentlich daran ziehen kann.


Design, Verarbeitung & Haltbarkeit

Das Design ist wie immer Geschmackssache. Aber die meiste Kletterer mögen die Kombination von pink, silber und schwarz. Vermittelt die Kombi doch schon etwas, was man mit dem Schuh vorhat. Die Verarbeitungsqualität ist wie bei den meisten Five Ten Schuhen wirklich hoch. Die Stealth HF ist zwar relativ dünn, hält aber für ihre Dicke ordentlich was aus.


Passform

Vorab: Der Five Ten Dragon ist ein Kletterschuh für eher schmale Füße. Oder vielleicht für diejenigen unter Euch, die mit der Abquetschung des kleinen Zeh's keine Probleme haben 😉 Man kann nicht zwingend sagen, dass sich der Dragon nur für eine Fußform eignen würde. Nein, egal ob griechisch, ägyptisch oder sonstige Fußform, mir kamen schon einige Kletterer mit unterschiedlichen Fußformen unter die Augen, die alle schwer geklettert sind. Rein vom Schuhleisten, dürften in den Schuh aber am besten ein griechischer Fuß (zweiter langer Zeh) passen. Der ägyptische Fuß (großer Onkel am längsten) kommt normalerweise auch gut damit klar. Luft in der Spitze hat man relativ selten, wenn ja, dürfte die gewählte für diesen Schuh noch zu groß sein.

Der Mittelfuß ist auch eher schmal gehalten. Die Ferse, wie bereits oben schon erwähnt, wird dann nochmals enger. Die Ferse von Five Ten ist aber in der Kletterszene wie Freud und Leid. Oft ist es so das sich unter der hinteren Kante, leicht unterhalb der Ferse, etwas Luft sammelt. Bei mir selbst ist dies auch leicht der Fall. Man höre und staune, dennoch ist es für mich der Hookschuh Nummer eins, weil die Ferse sonst sehr, sehr eng sitzt und starr ist, der Schuh fast gar nicht weiter wird (maximal 1/4 Nummer) und man die durch die super Schnürung auch noch viel kompensieren kann.

Im Five Ten Dragon fühlt man sich zuerst ein wenig wie im "Schraubstock". Das soll auch so sein, denn Kantenstabilität und Präzision auf höchster Ebene sind ja gewünscht. Da die Sohle aber recht weich ist und wird, legt sich das Pressgefühl doch ein wenig und man kann mit ihm, im Vergleich zu anderen Top-Modellen doch einigermaßen "bequem" stehen.
Ex-Kurs: Ich selbst hatte ein Langzeit-Boulderprojekt, bei dem die Schwierigkeit besteht passiv an einem rechten seichten Hook mit dem ganzen Körpergewicht zu hängen, um dynamisch weitergreifen zu können. Ich habe 5 oder 6 Kletterschuhe aus dem High-End Bereich probiert, die mir alle gut bis sehr gut gepasst haben. Der einzige Schuh, der fast nie wegrutschte, war der Five Ten Dragon. Natürlich ist das individuell nach Fuß, aber der Unterschied für mich war enorm!

Leistung / Performance

Das Stehen auf kleinen Tritten (Leisten), wie auch auf Reibung ist wirklich par exellence. Mehr Reibung bieten nur noch Kletterschuhe ohne Zwischensohle mit einer dünneren Sohle, wie der Boreal Falcon oder Five Ten Team VXI. Durch den asymmetrischen Schnitt und Formgebung lässt sich mit dem Schuh sehr präzise antreten. Einen Toehook hat der Schuh leider nicht, was zu einenm Punkteabzug führt, da in diesem Bereich doch öfters der Toehook zum Einsatz kommt. Durch den stärkeren Rand im Vergleich zur Zehensohle kann man auch jeden kleinsten Tritt oder Unebenheit auf einem Reibungstritt spüren - also auch höchste Sensibilität!


Größenempfehlungen

  1. Komfortabler Sitz: Straßenschuhgröße bis +1 Größe (nicht empfehlenswert)
  2. Leistung / Performance: Straßenschuhgröße -0,5 Größen
  3. High-Performance: Straßenschuhgröße -1 bis -2,5 Größen

Five Ten Dragon Test

Guru's Tipp 2015
Keine Kommentare

    Hinterlasse eine Bewertung